Mainboard Bundle – 3 Produkte im Vergleich

Gratulation! Sie sind begeistert von Computern und wollen sich ein neues Mainboard Bundle zulegen. Ihr altes Modell reicht vermutlich nicht mehr für Ihre Bedürfnisse aus und deswegen benötigen Sie ein neues!

Mit einem neuwertigeren Mainboard Bundle werden Sie wieder mehr Spaß am Gaming oder allgemein mit Ihrem PC haben!

Aber welches Mainboard Bundle ist am besten für Sie geeignet?

Wenn Sie eine Antwort auf diese Frage haben möchten, sind Sie auf dieser Seite genau richtig!

Unsere Empfehlung
EVGA Intel Z170 Classified

€ 490,46
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Gigabyte GA-Z170X Gaming

57 Bewertungen
€ 148,38
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Supermicro C7Z170

EUR 278,23
€ 267,58
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mainboard Bundle – Das Wichtigste in Kürze!

Der Vorteil Preis

Hier können Sie wirklich profitieren! Ein Paket an Bauteilen ist immer preiswerter als wenn alle Komponenten einzeln gekauft werden. Dies ist auch bei einem Mainboard Bundle nicht anders!

Genau die richtige Wahl für den Einstieg

Sie wollen sich näher mit dem Thema Gaming beschäftigen oder hochauflösende Videos ansehen? Dann kann ein Mainboard Bundle der ideale Einstieg für Sie sein!

Für echte Technik Experten

Sie sind absolut begeistert von allen Themen rund um den PC? Sie wollen noch mehr aus Ihrem Equipment herausholen? Dann können auch Sie guten Gewissens zu einem Mainboard Bundle greifen!

Worauf ist beim Kauf von einem Mainboard Bundle zu achten?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMjAwIiBoZWlnaHQ9IjExMyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9CRm83T3RpMFdsUT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Video: Hier erfahren Sie kompakt, was Sie beim Kauf eines Mainboards / Mainboard Bundle beachten müssen

Ein Mainboard Bundle ist durchaus ein hilfreiches Aufrüstkit, welches sowohl im Fachhandel als auch im Internet zu finden ist. In Bundles ist eine Vielfalt an Zubehör für Motherboards enthalten. Das können verschiedene Anschlüsse sein oder andere Dinge, die Sie gut gebrauchen können. Hier können Sie bereits vor dem Kauf von einem Mainboard Bundle überlegen, ob der Inhalt zu Ihrem PC passt. Oder ob Sie das Zubehör momentan benötigen. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand und haben stets alle Teile zur Hand!

Was ist eigentlich ein Mainboard oder Motherboard? Übersetzt bedeutet es einfach gesagt „Brett“. Auf dieser Platte sind ein Großteil der Komponenten von Ihrem Computer miteinander verbunden. Es ist sozusagen das Herzstück Ihres Gerätes. Natürlich befindet sich auf Ihrem Mainboard auch der Prozessor. Dieser steuert alle externen Geräte, die an Ihren PC angeschlossen sind. Aber ohne Motherboard kein Prozessor! Dieses versorgt den Prozessor nämlich mit Strom. Sie haben mit einem Mainboard Bundle oder mehreren Bundles also die Möglichkeit, das wichtigste Bauteil Ihres Computers, perfekt zu gestalten. Nutzen Sie diese hervorragende Gelegenheit!

Jetzt Angebote vergleichen!

Aber ein Mainboard verbindet nicht nur die einzelnen Bauteile des Computers und ist der Standort von dem Prozessor! Hier finden sich auch die PCI-Schächte, die Isa-Schächte und in der Regel den AGP-Schacht. Außerdem ist das Mainboard mit der Festplatte verbunden. Zudem mit einem DVD-Rom-Laufwerk oder auch CD-ROM-Laufwerk. Manchmal ist sogar noch ein Diskettenlaufwerk und ein Kühler für die Elektronik vorhanden. Vor allem altmodische Nutzer verwenden immer noch gerne die Diskette als Medium!

So gut wie jeder Nutzer von einem Computer verfügt über Tastatur und Maus. Sie auch? Diese sind sogenannte USB-Geräte, die ebenfalls an das Mainboard angeschlossen sind. Somit bildet das Mainboard also letztendlich die Zentrale von Ihrem PC! ASUS und Gigabyte haben sich in der Herstellung von Mainboards und damit auch von dem Mainboard Bundle einen Namen gemacht. Das Aufrüstkit in Form von einem Mainboard Bundle kann sich zum Teil stark unterscheiden. Ein solches Paket an Zubehör ist nicht nur sinnvoll, sondern oft auch sehr preiswert. Sie profitieren also in jeglicher Hinsicht beim Kauf von einem Mainboard Bundle!

Ihr PC oder Ihr Kühler ist so laut, dass es Sie bereits ablenkt oder störend ist? Ein geeignetes Mainboard Bundle kann dafür sorgen, dass dieses Problem aus der Welt geschafft wird. Und dafür müssen Sie noch nicht einmal ein Vermögen ausgeben! Klingt das gut? Dann lesen Sie unbedingt weiter, wenn Sie sich für Bundles für Motherboards interessieren!

Checkliste für den Kauf von einem Mainboard Bundle:

  1. Vorhandene Komponenten genau kennen!
  2. Inhalt von dem Mainboard Bundle prüfen!
  3. Sich klarmachen, was verbessert werden soll!
  4. Das richtige Mainboard Bundle für sich finden!

Abstimmung im Mainboard Bundle von Mainboard und Prozessor

Formfaktor – Welche Bedeutung hat er?

Der Formfaktor bestimmt die Größe von Ihrem Mainboard. Achten Sie bei dem Kauf von einem Mainboard Bundle auf diesen Faktor! In der folgenden Übersicht erhalten Sie eine Vorstellung, welche Größen üblich sind:

  • extended ATX (305×330 mm): in der Regel für die hochformatigen Full-Tower/Big-Tower
  • ATX (305×244 mm): für die Standard-Desktop-PCs
  • Micro-ATX (244×244 mm): für flache Desktop-PCs oder auch für Workstations
  • Mini-ITX (170× 70 mm): für sehr kleine Gehäuse in All-in-One-Computern aber auch für Desktop-PCs

Neben den ATX- und ITX-Mainboards gibt es natürlich auch noch verschiedene andere Formate.

Die Auswahl an Prozessoren

Grundsätzlich finden sich auf dem Elektronik Markt lediglich zwei Marken. Dennoch existiert eine sehr große Menge an Modellen, die es Ihnen ermöglicht, das passende Bauteil zu finden! AMD und Intel sind wohl jedem ein Begriff. Die beiden Hersteller haben jeweils mehrere hundert Prozessoren für verschiedenste Geräte im Sortiment. Für die Kunden kann es oft sehr schwierig sein, die unterschiedlichen Modelle voneinander zu unterscheiden! Oft sind dabei auch die Bezeichnungen keine große Hilfe!

Mainboard Bundle
Abbildung 1: Das Mainboard in Ihrem Mainboard Bundle!

Mit der Wahl von einem Motherboard treffen Sie aber bereits eine sehr wichtige Entscheidung! Das liegt nicht nur daran, dass nicht nur die Technik und Elektronik aufeinander abgestimmt sein muss, sondern auch die Größe.

Die Anzahl an Ausgängen und Transistoren unterscheidet sich deutlich und damit ändert sich auch die Form. So wie es auch bei Smartphones der Fall ist, werden die Prozessoren mit der Zeit immer kleiner. Es ist bereits möglich Modelle herzustellen, die die Größe von einem Fingernagel besitzen! Das werden Sie beim Kauf von einem Mainboard Bundle auch feststellen.

Aber woher weiß man, welcher Prozessor zu Ihrem Mainboard passt? Das sind Fragen, die Sie sich bei einem Kauf von einem Mainboard Bundle sparen können! Ansonsten bestimmt das der sogenannte Prozessorsockel. Der  Mainboard-Sockel 1151 ist für aktuelle Intel-Prozessoren der sechsten Generation geeignet. Die Intel-Skylake-Prozessoren haben sehr hohe Leistungseigenschaften und sind für hochwertige Mainboards ausgelegt. Sie haben eine ältere Generation von Intel-Prozessor wie Haswell oder Broadwell? Diese können Sie nicht auf einen 1151 Sockel  setzen.

Hinweis: Ein Mainboard inklusive Prozessor und Arbeitsspeicher als komplettes Set ist eher selten. In der Regel  werden die Hauptplatinen ohne CPU und RAM verkauft. Wenn Sie Ihre Hardware auswählen, haben Sie zum Teil große Freiheiten. Für jede Generation gibt es nämlich einige Arten an CPUs. Sie sollten ein Mainboard Bundle nur dann kaufen, wenn Sie sich genau diese Kombination wünschen! Unter Umständen kann auch der Preis ausschlaggebend sein! Hier lässt sich oft einiges an Geld sparen!

Chipsatz=Prozessor? – Ein großes Missverständnis im Mainboard Bundle?

Wo zieht man die Grenze zwischen Chipsatz und einem CPU? Der Aufbau ist ähnlich: Elektronik Schaltungen auf einer Platte oder auch Chip. Die Schaltungen bei einem  Mikro-Prozessor verfügen über eine Recheneinheit zur Berechnung von Computerbefehlen.

Ein Chipsatz dagegen schaltet lediglich interne und externe Geräte. Der Chipsatz ist auf der Platine fest verbaut. Das ist beim Prozessor anders. Wir empfehlen, diesen einzeln zu kaufen!

Mainboard Bundle
Abbildung 2: Welche Anschlüsse finden sich in Ihrem Mainboard Bundle?

Wie sind die Aufgaben zwischen CPU und Chipsatz verteilt? Im Mikroprozessor ist eine sogenannte ALU verbaut, die Rechenaufgaben übernimmt. Hier werden Daten verarbeitet und Werte errechnet.

Diese Funktion der Generierung fehlt dem Chipsatz. Dieser ist die Schaltzentrale von Ihrem Computer und unterstützt den Prozessor. Der Chipsatz ist Bindeglied zwischen Peripherie und Prozessor. Dabei erfolgt die Koordination der angeschlossenen, externen und der internen Geräte wie Festplatten oder USB-Geräte. Außerdem verbindet er diese mit dem Hauptprozessor.

Vor einigen Jahren verfügte der Chipsatz noch über zwei Einheiten: Northbridge und Southbridge. Der wichtigste Grund dafür war die Geschwindigkeit. Einfach gesagt verfügt zum Beispiel der Arbeitsspeicher über sehr hohe Datenraten. Diese wurden in der Northbridge vereint. Die langsameren Geräte wie USB-2.0-Datenspeicher waren über die Southbridge an die Northbridge gekoppelt. Sie waren also nicht direkt mit dem Computer verbunden. Ein Chipsatz ist somit perfekt an die PC-Hauptplatine angepasst.

Allerdings kamen einige technische Neuerungen dazu: Funktionen der Northbridge sind heutzutage einfach in den Prozessor integriert. Vor allem im Bereich der Grafikkarte und des Arbeitsspeichers hat sich einiges getan. Das ist Aufgabe von Ihrem Hauptprozessor. Allerdings sollten Sie den Chipsatz trotzdem nicht vernachlässigen. Er hat maßgebliche Auswirkungen auf die Leistung von Ihrem PC!

Auch bei den Chipsätzen haben Sie nahezu unbegrenzte Auswahl. Bereits bei der Auslieferung der Motherboards und Bundles können Sie auf die verschiedenste Chipsätze zurückgreifen. Dabei unterscheiden sich diese vor allem durch die Anzahl an Schnittstellen und die Zahl der Geräte, die Sie anschließen können.

Welche internen Schnittstellen gibt es?

In den meisten Fällen dient ein Mainboard zur Integration der einzelnen Computer-Geräte. Somit stellt ein Mainboard Bundle mit CPU, Arbeitsspeicher und Chipsatz die Grundlage dar. Alles weitere geschieht über die Peripherie. Oft ist bestimmte Hardware für Multimedia bereits auf der Hauptplatine integriert. In der Regel wird eine CD mitgeliefert, die Sie vor dem ersten Start installieren müssen.

Jetzt Angebote vergleichen!

Verbaute Grafikchips und Audiochips erzielen schon solide Leistungen und erfüllen ihren Zweck. Sie können selbst entscheiden, ob Sie hier mithilfe von einem Mainboard Bundle oder Aufrüstkit nachrüsten wollen. In diesem Fall haben Sie selbstverständlich auch zahlreiche hochwertige Lösungen hinsichtlich der Elektronik zur Verfügung! Meistens soll eine möglichst schnelle Anbindung an den Prozessor gewährleistet sein.

Auf diesem Gebiet haben sich drei Anschlüsse und Schnittstellen durchgesetzt. Aber worin unterscheidet sich eigentlich ein Anschluss und eine Schnittstelle? Diee Schnittstelle ist eine Verbindung zwischen Anschlüssen und dem Prozessor oder auch Chipsatz. Es kann also verschiedene Anschlüsse auf Ihrem Motherboard mit der gleichen Schnittstelle geben.

Universelle Verbindung mit einer hohen Datenrate –  PCIe

Der sogenannte PCI-Express-Erweiterungssteckplatz ermöglicht es Ihnen eine hohe Anzahl an Hardware zu integrieren. Die verbaute Grafikkarte ist Ihnen nicht genug? Kein Problem. Neben einer Netzwerkkarte können Sie auch diese problemlos verbinden. Alle Ihre Wünsche lassen sich hiermit realisieren!

Mainboard Bundle
Abbildung 3: Welche Grafikkarte ist in Ihrem Mainboard Bundle?

Sie werden bei der Auswahl von einem Mainboard oder Mainboard Bundle immer wieder auch auf den Begriff Lanes stoßen. Das sind die Leitungen, die zum Prozessor oder Chipsatz führen. Bei den PCIe Steckplätzen gibt es dennoch Einschränkungen, die Sie beachten sollten.

Anschlüsse werden auch Slots genannt. Diese sind oft unterschiedlich belegt. Sie sind ein Gamer und verfügen über einen dementsprechend hochwertigen PC? Dann haben Sie wahrscheinlich einige x16 Steckplätze, die sich aber nicht gleichzeitig benutzen lassen. Das Problem hierbei sind die Lanes. Modernere Motherboards mit 1151 Sockel besitzen Lanes, die sowohl zum Prozessor als auch zum Chipsatz führen. Es existieren dabei aber weniger Leitungen als Slots: Das führt dazu, dass Steckplätze sich Leitungen teilen müssen. Die ganze Methode nennt sich PCI-Express-Sharing und begrenzt die Anschlüsse. Es gibt also viele Dinge, die Sie bei einem Mainboard Bundle berücksichtigen müssen!

Beispiel: Ihnen stehen drei PCIe x16 Steckplätze zur Verfügung. Alle drei werden mithilfe von einem sogenannten Switch zusammengeführt. Dieser Switch ist mit 16 Lanes mit dem Prozessor verbunden. Daraus folgt folgende Slotbelegung:

  • Ein Erweiterungsslot mit einer 16 Lane-Anbindung zum Prozessor (x16) und zwei Slots ohne Funktion
  • Zwei Erweiterungslots mit jeweils 8 Lane-Anbindung zum Prozessor (x8) und ein Slot ohne Funktion
  • Ein Erweiterungsslot mit 8 Lane-Anbindung zum Prozessor (x8) und zwei Slots mit einer 4-Lane-Anbindung (x4)

Sie erkennen, dass die Anzahl an Leitungen die Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Das gilt es vor allem bei zwei Grafikkarten mit 16-Lane-Anbindung zu beachten! Sie benötigen dafür eine PCI Schnittstelle mit 32 Lanes (Leitungen).

Tipp: Kleinere PCIe Steckplätze kommunizieren in der Regel mit dem Chipsatz. Eine exklusive Verbindung zum Prozessor ist lediglich bei den x16 Slots gegeben. Das liegt auch daran, dass die Grafikkarte sehr viel Leistung verlangt.

Mainboard Bundle – SSHD und SSD –  SATA und SATAe

Seit ca. 20 Jahren findet sich hauptsächlich die serielle Schnittstelle auf dem Markt. Sie ist zu der üblichen Anbindungsmöglichkeit für interne Laufwerke geworden. In der aktuellen Version erzielt SATA eine Geschwindigkeit von sechs Gbits pro Sekunde! Für gewisse SSDS ist das auch absolut notwendig, da Flash-Laufwerke diese Geschwindigkeiten ausreizen. Darauf sollten Sie in Ihrem Mainboard Bundle nicht verzichten!

Das sogenannte Serial ATA ist im Vergleich zu PCI-Express zwar älter und erreicht die Übertragungsraten nicht, aber aussterben wird es trotzdem nicht. Die Variante ist stark verbreitet und erfüllt seinen Zweck sehr solide.

Eine Neuerung, aber komplett kompatibel zu SATA 6G ist das sogenannte SATAe (SATA-Express). Diese Schnittstellen sind doppelt angebunden: über SATA 6G oder über PCIe. Das stellt das Konzept der Zukunft dar. Dabei liegt auch der große Vorteil dieser Schnittstellen. Zwei SATA 6G Anschlüsse werden zu einem SATAe Anschluss mit PCIe Anbindung.

SATAe kann zwei PCIe Lanes nutzen und erreicht damit bis zu 16 Gbit/s. Damit werden Sie auch in Zukunft keine Probleme hinsichtlich der Geschwindigkeit bekommen! Und es ist trotzdem kompatibel zu älteren Standards! Ein großer Vorteil für Sie!

Beachten Sie: Bei vielen Mainboards werden SATA- und SATAe-Anschlüsse zusammen verwendet. Sie nutzen SATAe? Dann stehen Ihnen normalerweise nicht mehr alle SATA 6G Anschlüsse zur Verfügung. Zwei SATA 6G-Anschlüsse werden bei Hauptplatinen in der Regel zu einem SATAe-Anschluss geroutet. 3.3. Next Generation Form Factor (NGFF) – der M.2-Anschluss für mehr Flexibilität

Größencodes in Ihrem Mainboard Bundle

Welche Maße Ihre M.2-Erweiterungskarte hat, erfahren Sie in der Artikelbezeichnung. Was bedeutet 2280? Das steht für 22 mm Breite und 80 mm Länge Ihrer Karte. Frage beantwortet? Sehr gut.

Wie SATAe bezeichnet auch M.2 eine besondere Form der Steckverbindung. M.2 ist sowohl fähig PCIe oder auch SATA 6G zu nutzen. Vor allem hinsichtlich der Abmessungen ergeben sich bei diesem Anschluss Vorteile. Die kompakten Maße sind enorm platzsparend. Das bedeutet einen großen Vorteil für Sie!

Welche Versionen für Desktop Mainboards sind momentan auf dem Markt?

  1. M.2 Key E: Mit Anbindung von zwei PCIe Lanes erreicht sie eine Übertragungsrate von bis zu 16 Gbit/s.
  2. M.2 Key M: Momentan das Beste auf dem Markt! Eine SSD-M.2-Karte kommuniziert über 4 PCIe Lanes mit dem entsprechenden Chipsatz und schafft es bis zu 32 Gbit/s.

Aufgrund seiner platzsparenden Abmessungen und der hohen Datenrate ist M.2 vor allem für Mobiltelefone interessant. In der Zukunft werden Sie um diese Variante kaum herumkommen. Das heißt nicht, dass Sie bei Ihrem Desktop auf diese Version verzichten müssen. Auch in diesem Bereich sind sie eine denkbare Abwechslung zum PCIe! Sie sind ein leidenschaftlicher Gamer? Dann sind Sie mit einer M.2 in Ihrem Mainboard Bundle hinsichtlich der Flexibilität vermutlich besser beraten!

Vorsicht: Auch bei M.2 und SATAe findet PCIe-Sharing statt! Bei diesem Fall können die jeweiligen Anschlusstypen  auch über die langsamere SATA 6G Schnittstelle mit dem Chipsatz kommunizieren. Wenn Sie jedoch eine schnellere SSD-M.2-Karte einsetzen, ist eine PCIe-Verbindung dennoch Pflicht. Sie sollten aufpassen, da sich SATAe und M.2-Anschlüsse die einzelnen PCIe Lanes teilen. Sind beide Slots belegt, muss eine Anschluss mit der etwas langsameren SATA 6G Schnittstelle auskommen.

Audio oder Video – Welche Anschlüsse im Mainboard Bundle gibt es?

Intern verbinden die Desktop-Mainboards Geräte entweder über PCIe oder auch über SATA 6G mit einem Chipsatz oder Prozessor. In Form von SATAe und M.2 gibt es darüber hinaus auch noch zwei zusätzliche interne Anschlüsse, die aber ebenfalls mit den üblichen Schnittstellen-Standards ankommen. Wie sieht es für das Kommunizieren mit der Umgebung aus? Hier gibt es weitere Anschlüsse in Ihrem Mainboard Bundle, die vielleicht etwas bekannter sind. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor und bringen Sie Ihnen näher!

USB = USB? – Was gilt es über diese Schnittstelle zu wissen?

Die meisten von Ihnen werden schon einmal einen USB Anschluss gesehen haben. Ob am PC, am Auto oder woanders. Dieser Anschluss taucht im Alltag überall auf. Dennoch kennen sich die wenigsten Leute wirklich damit aus und kennen die unterschiedlichen Varianten. Seit einigen Jahren existiert USB 3.0. Auch diese Neuerung hat für Verwirrung gesorgt und tut es immer noch. Damit das nicht so bleibt, sollten Sie weiterlesen und sich über die Unterschiede aufklären lassen. Zudem erfahren Sie auf was Sie beim Kauf von einem Mainboard oder Mainboard Bundle achten sollten!

Jetzt Angebote vergleichen!

Das Wichtigste zu Beginn: Die Stecker sind nicht gleich! Sie unterscheiden sich. Neben Typ A gibt es nämlich noch den Micro-USB Anschluss und den Mini Anschluss. Letzterer in der Regel für mobile Geräte. Drucker beispielsweise setzen auf die Typ B Version. Mittlerweile finden Sie auf dem Markt auch noch einen Typ C.

Ein wenig können wir Sie beruhigen: Die einzelnen Verbindungen sind untereinander adaptierbar!

Aus den Versionsnummern sind die Datenraten ersichtlich. Denn mit jeder Version steigerten die Entwickler den Datendurchsatz:

  • USB 2.o erreicht bis zu 0,5 Gbits/s
  • USB 3.0 erreicht bis zu 5,0 Gbits/s
  • USB 3.1 erreicht bis zu 10,0 Gbits/s

Sowohl USB 3.0 als auch 3.1 sind speziell für neue und schnelle Grafikkarten oder auch Soundkarten nötig. An oberster Stelle steht immer das Ziel, die Geschwindigkeit der Übertragung immer weiter zu steigern. Die technischen Neuerungen machen einen ständigen Fortschritt der Software und Hardware dringend erforderlich. Das ist im Jahr 2017 so und wird so weitergehen!

Bleiben auch Sie bei dieser Entwicklung nicht stehen!

Was gibt es Neues bei der USB 3.1 Version?

Immer wenn etwas Neues auf den Markt kommt, ist die Unsicherheit über die Funktionen und Möglichkeiten noch recht hoch. Das war bei USB 3.1 nicht anders. Es ist nämlich bei dieser neuen Version nicht nur ein Transfer von Daten möglich. Was kommt also noch dazu?

  • USB Power Delivery 2.0: Sie benötigen ein entsprechendes Kabel vom Typ C, um externe Geräte mit bis zu fünf Ampere Stromstärke aufzuladen (im Vergleich: USB 2.0 ist für maximal 0,5 Ampere geeignet).
    .
  • USB Alternate Mode: Vor allem die Kombination von USB 3.1 und dem Stecker Typ C ist von Vorteil, da sich in der Folge andere Verbindungsstandards ebenfalls übertragen lassen.

Aber keine Sorge: Diese beiden Funktionen sind keine Voraussetzung, um eine kompatible Verbindung zu erzielen! Wobei klar zu sagen ist,dass der Alternate Mode vor allem in Verbindung mit Multimedia-Geräten eine Erleichterung darstellt. Und Sie können zudem mit der neuen Version mehrere Funktionen gleichzeitig nutzen. Was heißt das für Sie? Sie können nicht nur Daten über die SSD auf den Fernseher übertragen, sondern gleichzeitig auch ein hochauflösendes Video ansehen!

Und das ist längst noch nicht alles! Renommierte Unternehmen wie NVIDIA und ATI ermöglichen es Ihnen, mehrere GPU zu nutzen. Das erzeugt nicht nur ein extrem scharfes Bild, sondern hat auch keine Auswirkung auf den Hauptprozessor. Achten Sie darauf, dass Ihr Mainboard oder Mainboard Bundle diese Technik auch unterstützt! Auch hier gibt es zwei unterschiedliche Varianten:

  • AMD / Crossfire und CrossfireX: Mithilfe von CrossfireX können Sie bis zu vier Grafikkarten gleichzeitig nutzen. Das  ist Ihnen zu viel? Mit der normalen Version können Sie auch noch über zwei GPUs verfügen.
  • NVIDIA / SLI: Diese Variante ermöglicht ebenfalls die Verwendung von bis zu vier Grafikkarten.

Was ist eigentlich der Vorteil dieser Multi-GPU Technologie? Die Einzelbilder werden extrem schnell berechnet. Und nicht nur das: Mit den oben vorgestellten Varianten können Sie auch mehrere Bildschirme anschließen! Das ist bei verbauten Grafikkarten anders. Hier liegt die Grenze meist bei zwei Monitoren! Auch in dieser Hinsicht stellt ein Mainboard Bundle eine echte Verbesserung da!

Mainboard Bundle
Abbildung 4: Zögern Sie immer noch? Entscheiden auch Sie sich für ein Mainboard Bundle!

Mainboard Bundle – Ein Fazit

Das Mainboard Bundle hat viele Vorteile, aber es gibt auch einige Dinge zu beachten! Hinsichtlich des Preises können Sie vor allem gute Schnäppchen bekommen. Das Zubehör in einem solchen Mainboard Bundle ist auch keinesfalls nur unnötiges Zeug! Sie bekommen hier zum größten Teil extrem hochwertiges Material!

Eines sollten Sie aber wissen: Sie sollten darauf achten, dass die einzelnen Komponenten mit Ihren Geräten kompatibel sind! Und nicht nur das: Zudem müssen Sie von der Kombination in dem Mainboard Bundle überzeugt sein, da Sie damit auch zurecht kommen müssen!

Abschließend können wir das Aufrüstkit Mainboard Bundle aber empfehlen! Vor allem für ambitionierte Gamer und Leute , die gerne an ihrem PC basteln!

EVGA Intel Z170 Classified
EVGA Intel Z170 Classified
von EVGA
  • Brand EVGA, Series Z170 Classified, Model 151-SS-E179-KR
  • CPU Socket Type LGA 1151, CPU Type Intel 6th Generation Socket 1151 Processors, Chipset Intel Z170, Number of Memory Slots 4×288pin, Memory Standard DDR4 Up to 3200MHz+, Maximum Memory Supported 64GB,
  • Expansion Slots PCI Express x16, 5 x PCI Express x16, PCI Express x4, 1 x PCI Express x4, Storage Devices SATA 6Gb/s, 6 x SATA 6Gb/s / Intel Z170 PCH, 2 x SATA 6Gb/s / Marvell 9220, SATA Express 2 x SATA Express / Intel Z170 PCH (Shared with SATA), M.2 M.2 / 1 x Key M (Up to 32Gbps), M.2 / 1 x Key E, SATA RAID 0/1/5/10,
  • Onboard Video Chipset Supported only by CPU with integrated graphic, Audio Chipset Creative Sound Core3D, Audio Channels 6 Channels, LAN Chipset Intel I219, Second LAN Chipset Intel I210, Max LAN Speed Dual 10/100/1000Mbps, HDMI 1 x HDMI, DisplayPort 1 x DisplayPort, USB 3.0 6 x USB 3.0, USB 1.1/2.0 2 x USB 2.0, S/PDIF Out 1 x Optical, Audio Ports 5 Ports, Onboard USB 2 x USB 3.1 + 2 x USB 3.0,
  • Form Factor Extended ATX, Dimensions (W x L) 12.00" x 10.38", Power Pin 24 Pin, Package Contents EVGA Driver Installation Disc, Rear Case I/O Panel, Rear Case I/O Cover, 1 Probe-It Cable, 2 SATA 6G Data Cables, 2-way SLI Bridge, 2 Port USB 3.0 Bracket, Manual,
Supermicro C7Z170
Supermicro C7Z170
von Supermicro
Single socket H4 (LGA 1151) Intel 6th Gen. Core i7/i5/i3, Intel Celeron, Pentium, Intel Z170 Express Chipset, Up to 64GB Non-ECC UDIMM, DDR4-3300MHz, 4 DIMM slots, UEFI BIOS, Retail Pack

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück